Alpaka-Funfacts #1

Unsere heutige Samstagsbeschäftigung: Lena hat gemalt und währenddessen darüber sinniert, warum sie eigentlich ein reinkarnationskörperlich fehlgeleitetes Alpaka ist. Ich durfte dokumentieren. Beides.

  1. [um gleich mal mit dem am wenigsten Fun-en anzufangen, damit wir’s hinter uns haben]
    Alpakas sind keine Kuscheltiere. Echt nicht! Alpakas kriegen Stresssymptome von zu viel Körperkontakt. Die häufigst behandelte Krankheit in Tierkliniken sind bis zu Magengeschwüren halbtotgekuschelte Tiere. 🙁
  2. Alpakas sieht man nicht an, wenn sie krank sind. Das kommt daher, dass die von ihrer Herkunft als Fluchttiere aus “in freier Wildbahn“ der Ausstoßung von der Herde = dem sicheren Tod geweiht wären, wenn sie sich verletzlich zeigen würden. Parallelen zu menschlicher Psychosomatik gefällig, anyone?
  3. 90% der Alpakastuten gebähren nur während ernsthafter Schönwetterperioden und zwar ausschließlich vormittags. Wer errät, warum, kriegt nen Keks. Versprochen. Wenn wir bis dahin den alpakaförmigen Keksausstecher irgendwo finden.
  4. Alpakas spucken nur, wenn sie mit Kommunikation nicht weiterkommen. Ansonsten summen sie, um abzuchecken, ob ihre Kumpels auch alle in der Nähe und happy sind.
  5. Alpakas lieben Fußbäder.
  6. Schwangerschaftstest alpakastyle = man konfrontiere eine potentiell trächtige Stute mit einem deckungswilligen Hengst > wird der angespuckt, hat sie ganz offensichtlich keinen Bock auf Sex, weil ist fortpflanzungstechnisch ja nicht mehr nötig. Maximale Effizienz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.